Dienstag, 25. April 2017

|Stefka reads| "Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans" von Mackenzi Lee


"Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans"  Mackenzi Lee


"Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans"

Mackenzi Lee
Jugendbuch
Deutsch (original: Englisch)
Das Buch wurde mir vom Königskinder-Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.
5 Sterne (von 5 möglichen Sternen)

Es gibt Rezensionen, die schreibt man einfach so runter. Das trifft bei mir vor allem auf "Verrisse" zu, denn da bin ich automatisch im Flow. Auch Bücher, die einen weder besonders begeistert noch wesentlich gestört haben, bedürfen keiner Extraportion Energie. 

Ganz anders verhält es sich mit Büchern, die einen beeindruckt haben. Denn da möchte man die Begeisterung, die man selbst beim Lesen empfunden hat, auch an seine Blogleser transportieren. Und genau zu so einem Buch komme ich heute. 


"Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans"  Mackenzi Lee


Dass ich ein großer Fan des Königskinder-Verlags bin, ist kein Geheimnis. Die Geschichten aus diesem Verlag sind einfach sowohl rein äußerlich als auch vom Inhalt her echte Schmuckstücke. Die "Cavaliersreise" bildet hier keine Ausnahme. 

Henry Montague, genannt Monty, stammt aus wohlhabenden Verhältnissen und wird von seinem Vater gemeinsam mit seiner Schwester Felicity, die unterwegs in einem Pensionat abgesetzt werden soll, und seinem besten Freund Percy auf Bildungsreise durch Europa geschickt. Dieses Konzept war im 18. Jahrhundert in der besseren Gesellschaft durchaus beliebt. Der jugendliche Reisende sollte einerseits seinen Horizont erweitern, gleichzeitig sollte er sich die Hörner abstoßen. Bei der im Buch beschriebenen "Cavaliersreise" kommt jedoch alles ganz anders als geplant. Daran ist Monty nicht ganz unschuldig, denn er ist ein Luftikus, der sich immer wieder in verfängliche Situationen manövriert. Vor allem, wenn er eine Eroberung machen möchte und sich dadurch in Tändeleien verstrickt. Fragt nicht, er schafft es, bei so einer Gelegenheit nackt durch die Gärten von Versailles flüchten zu müssen. Und dabei ist er doch eigentlich seit langem in seinen besten Freund Percy verliebt. 

Percy hingegen hat gänzlich andere Probleme. Nicht genug, dass er aufgrund seiner dunklen Hautfarbe von jeher nicht in die englische Oberschicht gepasst hat, auf der Reise kommen zudem seine gesundheitlichen Probleme ans Licht, denn er leidet an Epilepsie. 

Felicity hingegen möchte nur eines: Zugang zu Bildung bekommen. Gar nicht so einfach für ein Mädchen in dieser Epoche, wo Handarbeit und höfliche Konversation die gefragten "soft skills" bei Frauen der Oberschicht sind. 

Kein Wunder, dass diese "Cavaliersreise" völlig eskaliert. Die drei werden vom Personal und somit auch von ihrem Aufpasser getrennt und befinden sich plötzlich völlig auf sich allein gestellt auf der Flucht vor Wegelagerern und Piraten quer durch Europa. 


"Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans"  Mackenzi Lee


Was für ein großartiges Buch! Es sind verschiedene Faktoren, die mich zu diesem Urteil gebracht haben. An erster Stelle wäre da Monty, den man an der einen oder anderen Stelle im Buch am liebsten schütteln möchte, denn er schafft es wiederholt, die dümmste mögliche Entscheidung zu treffen und sich wie ein totaler Taugenichts aufzuführen. Deshalb Hut ab vor der Autorin, die es trotzdem schafft, ihm solch liebenswerte Facetten zu geben, dass man ihn als Leser trotzdem während des gesamten Buches mag und immer das Beste für ihn hofft. 

Sympathie für Percy zu empfinden ist viel einfacher, denn er ist der gesellschaftliche Außenseiter in der Geschichte, der sich die meiste Zeit wie ein wahrer Gentleman verhält, so dass man ihn einfach mögen muss. 

Felicity hat mich als Persönlichkeit begeistert. Wie sie mit Haut und Haaren dafür kämpft, lernen zu dürfen, war faszinierend zu lesen. Einfach ein großartiger, emanzipierter, weiblicher Charakter in einem Jugendbuch. Davon dürfte es ruhig mehr geben. 


"Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans"  Mackenzi Lee


Neben den drei Hauptdarsteller haben vor allem zwei Dinge dieses Buch für mich besonders liebenswert gemacht. Zum einen das Setting im 18. Jahrhundert, denn so erfährt man ganz nebenbei einiges über diese Epoche und lernt verschiedene Dinge, die mittlerweile selbstverständlich für uns sind, wie z.B. dass in Deutschland Mädchen und Jungs Abitur machen und studieren dürfen, mehr zu schätzen. 

Zum anderen die zarte Liebesgeschichte zwischen Monty und Percy. Die Annäherung und das Gefühlschaos zwischen den beiden wurde von Mackenzi Lee so wunderschön beschrieben, dass es für mich keine Sekunde eine Rolle gespielt hat, dass hier zwei Jungs in einander verliebt sind und nicht "wie üblich" ein Mädchen und ein Junge. Im Gegenteil, ich würde mir wünschen, dass sich mehr Jugendbücher dieses Themas annehmen, einfach damit dieses Genre abwechslungsreicher wird und auch die Literatur mithilft, dass alle Arten von Beziehungen selbstverständlich werden. Ich habe mit den beiden genauso mitgefiebert wie mit z.B. mit Ella und Reed in "Paper Princess". Das ist, denke ich, das schönste Kompliment, das ich Mackenzi Lee machen kann. 

Falls du auf der Suche nach einem ungewöhnlichen Jugendbuch bist, das trotzdem nicht deprimierend oder humorlos sein soll, dann bist du bei der "Cavaliersreise" genau richtig aufgehoben.

Montag, 24. April 2017

|Stefka reads| "Twisted Palace" von Erin Watt

"Twisted Palace"   Erin Watt The Royals Book Three

"Twisted Palace" 

Erin Watt
The Royals Book Three
New Adult
Englisch
E-Book
4 Sterne (von 5 möglichen Sternen)

Ich habe ein bisschen Zeit zwischen "Broken Prince", dem zweiten Band der Reihe, und dem Abschluss der Trilogie verstreichen lassen. Das lag vor allem an dem Cliffhanger, mit dem Band 2 geendet hat. Ich hatte ein bisschen Angst davor, was Ella und Reed im finalen Band alles zustoßen wird...

Am Ostersonntag habe ich mit dazu durchgerungen, mit "Twisted Palace" zu beginnen, und ich habe das Buch an nur einem Tag verschlungen. Aufgrund der Spoilergefahr möchte ich allen, die "Paper Princess" und "Broken Prince" noch nicht gelesen haben, den Rat geben, den nächsten Absatz zu überspringen. 

Ellas Welt ist völlig aus den Fugen geraten: Reed steht unter Mordverdacht. Er soll Brooke, die Verlobte seines Vaters, umgebracht haben. Außerdem ist Ellas verschollen geglaubter leiblicher Vater wieder aufgetaucht. Es brennt an allen Ecken und Enden in Ellas Leben. Verzweifelt versucht sie, der Welt - und ein bisschen auch sich selbst - zu beweisen, dass Reed unschuldig ist. Das Verhältnis zu ihrem Vater gestaltet sich ebenfalls nicht gerade einfach, denn zum ersten Mal in Ellas Leben gibt es eine Person, die über ihr (Liebes-)Leben bestimmen möchte. Ella benötigt all die Stärke, die sie sich im Laufe ihres nicht gerade einfachen Lebens antrainiert hat, um auch diese Phase ihres Lebens zu überstehen.


"Twisted Palace"   Erin Watt The Royals Book Three


An der Tatsache, dass ich dieses Buch an einem Tag gelesen habe, sieht man, dass mich auch Band 3 wieder in seinen Bann ziehen konnte. Allerdings muss ich hier kleine Einschränkungen machen, denn so gut wie Band 1 und 2 hat mir der Abschluss der Trilogie nicht gefallen. Für mich war z.B. aus der Liebesgeschichte zwischen Ella und Reed die Luft raus. Einfach weil klar war, dass die beiden jetzt fest zusammen sind. Die Geschichte um die beiden als Paar hat m.E. im finalen Band keine Weiterentwicklung erfahren oder gar eine neue Dimension erhalten. Und nein, dass sie im Bett nun die letzte "Base" erreicht haben, gehört für mich nicht zur Charakterentwicklung. Vor allem nicht, wenn vorher dieses typisch amerikanische "Wir tun alles außer das eine und deshalb bin ich noch Jungfrau!" stattgefunden hat. 

Gut gefallen hat mir, dass Callum sich in Teil 3 zu einem der größten Sympathieträger entwickelt. Ich mochte ihn von Anfang an, trotz seiner Schwächen in der Kindererziehung, im Umgang mit Alkohol und dem ganz üblen Frauengeschmack nach dem Tod seiner ersten Frau. Im letzten Band läuft er zu richtig gute Form auf, und man merkt schnell, dass er der beste Vater(ersatz) ist, denn Ella sich wünschen kann. 

Easton und die Zwillinge kamen in "Twisted Palace" für meinen Geschmack etwas zu kurz. In Bezug auf Easton beruhigt mich, dass in diesem Jahr eine eigene Novelle über ihn erscheinen wird. Für die Zwillinge würde ich mir das ebenfalls wünschen. Die Geschichte der beiden hat einfach so viel Potential. Außerdem würde mich brennend interessieren, was es mit dem "Love Triangle" zwischen ihnen und Lauren auf sich hat. 

Apropos Potential, die Kriminalgeschichte, die in diesem finalen Band steckt, wurde meiner Meinung nach ein bisschen verschenkt. Die Ermittlungen von Ella nach dem wahren Mörder waren mir zu halbherzig und nicht konsequent genug beschrieben. Trotzdem möchte ich "Twisted Palace" und vor die Serie insgesamt nicht missen. Ich habe selten erlebt, dass zwei Autorinnen aus einem eigentlich wohlbekannten (manche mögen sagen ausgelutschten) Thema wie "(relativ) unschuldiges Mädchen trifft auf heißen, abgebrühten Stiefbruder" so viel herausgeholt haben. Mich hat die Geschichte total mitgerissen, und ich möchte vor allem Easton - meinen einzig, wahren "book crush" - nie vergessen.

Donnerstag, 20. April 2017

|Stefka reads| Vorfreude ist die schönste Freude - Neuerscheinungen (April 2017)

Eigentlich bin ich niemand, der sich in Verlagsprogramme vertieft und lange Listen mit Wunschbüchern schreibt. Ich bin da eher spontan und lasse mich von verschiedenen Quellen inspirieren (Besuche in Buchhandlungen, andere Blogger etc.). Trotzdem gibt es bestimmte Autoren oder Reihen, bei denen ich die Neuerscheinungstermine auf dem Schirm habe. Genau über diese Bücher, auf die ich mich schon Monate im voraus freue, möchte ich heute schreiben.


Julie James


"The Thing About Love" von Julie James | Erscheinungsdatum 18.04.2017

Es ist kein Geheimnis, dass ich großer Fan der Bücher von Julie James bin. Jedoch darf in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben, dass mich die letzten Bücher der Autorin eher enttäuscht haben. Sie schreibt immer nach dem gleichen Schema. Dieses Schema beherrscht sie zwar so virtuos wie keine andere, aber ich würde mir trotzdem wünschen, dass sie ihre Komfortzone verlässt und den Lesern etwas neues präsentiert. 

"The Thing About Love" bewegt sich zwar ebenfalls in Julie James' bewährtem Kosmos, denn es treffen zwei FBI-Agenten mit gemeinsamer Vergangenheit aufeinander, jedoch verspricht das Setting in einem romantischen Strandressort, in dem die beiden verdeckt ermitteln müssen, eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack. 

"Schwarzwasser" von Andreas Föhr | Erscheinungsdatum 01.06.2017

Ich mag gut gemachte Regionalkrimis und Andreas Föhr ist in diesem Genre mein absoluter Lieblingsautor. Die Reihe um den Streifenpolizisten Leo Kreuthner, Kommissar Wallner und Opa Manfred vereint für mich auf perfekte Art und Weise eine spannende Krimihandlung mit Witz und Lokalkolorit - ohne in Albernheiten abzurutschen oder sich in Nebenhandlungen zu verlieren. Da kann sich so manch anderer Autor aus dem Bereich Regionalkrimi eine Scheibe von abschneiden. Den von der Kreuthner-und-Wallner-Reihe unabhängigen Krimi "Eisenberg" kann ich übrigens ebenfalls wärmstens empfehlen.

In "Schwarzwasser" schlägt Leichen-Leo wieder zu und findet die Leiche einer Person, die es nie gegeben hat. Kommissar Wallner steht vor einem Rätsel: wer ist der Tote?


Shelfie

"Im Grab schaust du nach oben" von Jörg Maurer | Erscheinungsdatum 27.04.2017

Mein zweitliebster Regionalkrimi-Autor ist Jörg Maurer. Ich liebe seine Geschichten aus der großen Kurstadt / der Bindestrich-Stadt (= Garmisch-Partenkirchen) rundum den zurückhaltenden Kommissar Jennerwein und sein urbayrisches Team sowie die ganzen lokalen Größen wie das Bestatterehepaar Grasegger, die sich an so illustren Treffpunkten wie der Bäckerei "Krusti" (bester Name EVER) treffen. 

Im neuesten Band scheint besagtes Ehepaar Grasegger wieder eine Hauptrolle zu spielen, denn der Kriminalfall spielt auf dem Friedhof und vor der Kulisse des G7-Gipfels.

"When It's Real" von Erin Watt | Erscheinungsdatum 30.05.2017

Ich stehe dazu: "Paper Princess" ist mit Abstand das fesselndste Buch, das ich in den letzten Monaten gelesen habe. It's a guilty pleasure. Von der neuen Reihe verspreche ich mir, dass sie genauso mitreißend wird wie die Geschichte rundum die Royals. Wobei ich auch zugeben muss, dass ich ein bisschen skeptisch bin, denn die Storyline "Popstar meets normal girl" erinnert frappierend an "Johnny Be Good" von Paige Toon. 


Shelfie


"Fallen Heir" - The Royals Book 4 von Erin Watt | Erscheinungsdatum 28.08.2017

Wenn dieses Buch erscheint, ist der Sommer fast vorbei (und die Muswiese naht...). Dabei kann ich es kaum erwarten, mehr über Easton Royal - meinen Lieblingscharakter aus "Paper Princess", "Paper Prince" und "Twisted Palace" - zu erfahren. Sofern es möglich ist, sich in einen Buchcharakter zu verlieben, habe ich es hier definitiv getan. Schade nur, dass das Autorenteam Easton Royal kein eigenes Buch sondern lediglich eine Novelle widmen wird. Easton hätte ein komplettes eigenes Buch definitiv verdient!

"Save the Date" von Morgan Matson | Erscheinungsdatum 05.06.2018

Ausgerechnet auf das nächste Buch einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen heißt es noch ewig warten. Dafür hört sich der Plot ganz wunderbar an: Charlie kehrt für die Hochzeit ihrer Schwester nach Hause zurück und trifft zum ersten Mal seit längerer Zeit auf ihre vier älteren Geschwister. Dabei bewegt sie vor allem ein Gedanke: dass alles so perfekt werden möge, wie es früher (vermeintlich) immer war. Aber dann kommt alles anders als gedacht, und das Hochzeitswochenende droht ein einziges Desaster zu werden... Der einzige Lichtblick: der süße Neffe des Wedding Planners. 

Nachdem ich die Beschreibung des Buches gelesen habe, kann ich mir die Atmosphäre, die Morgan Matson kreieren wird, bildlich vorstellen. Sie schreibt einfach die schönsten Bücher mit Sommer-Feeling. 


Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass es wenig schöneres gibt, als nach langer Wartezeit das neueste Buch eines Lieblingsautoren in Händen zu halten.




Montag, 17. April 2017

|Stefka reads| "Geheimzutat Liebe" und "Küsse zum Nachtisch" von Poppy J. Anderson

Ich habe vor ungefähr drei, vier Jahren zum ersten Mal ein Buch von Poppy J. Anderson gelesen. Es war einer dieser typischen "mega heißer, bindungsunwilliger Footballspieler trifft auf Mädchen von nebenan und BOOM! es ist um ihn geschehen"-Romane. Ich fand die Geschichte nicht schlecht, hatte aber auch nicht das Gefühl, unbedingt mehr von der Autoin lesen zu müssen. Hinzu kommt, dass sie es geschafft hat, mich vollkommen zu verwirren, denn sie war die erste Vertreterin eines Phänomens, von dem ich mittlerweile weiß, dass es unter deutschen Autorinnen recht weit verbreitet ist: obwohl sie Deutsche ist, schreibt sie unter englischem Pseudonym und auch die Schauplätze all ihrer Geschichten liegen in den USA. Kannte ich bis dato nicht und entsprechend habe ich damals nach der englischen Originalversion ihrer Bücher gesucht.

Vor einigen Wochen ist mir Poppy J. Anderson im TV wiederbegegnet. Sie war zu Gast in einer Talkshow und hat ihre erste Reihe vorgestellt, die auch in gedruckter Form und nicht nur als E-Book erschienen ist. In dieser Talkshow fand ich Poppy J. Anderson so sympathisch, dass ich mich entschlossen habe, dem ersten Band dieser Reihe eine Chance zu geben. Hinzu kommt, dass die Geschichte rundum ein Restraurant in Boston perfekt als leichte Lektüre für meine Reise nach Helsinki geeignet war.


"Geheimzutat Liebe" von Poppy J. Anderson

"Geheimzutat Liebe" 

Poppy J. Anderson 
Taste of Love #1 
Chick Lit Deutsch 
E-Book 
4 Sterne (von 5 möglichen Sternen) 

Eigentlich müsste Andrew Knight vollkommen zufrieden mit seinem Leben sein. Das Restaurant, das er in Boston aus dem Boden gestampft hat, floriert, und es sind nicht wenige, die ihn auf dem Weg zum ersten Stern sehen. Seine Gefühlswelt sieht jedoch komplett anders aus, denn er fühlt sich ausgebrannt und leer. Er zieht die Notbremse und entschließt sich zu einem spontanen Kurzurlaub in Maine. Dort kommt es zu einem folgenschweren (und buchstäblichen) Zusammenstoß mit Brooke Day. Diese versucht gerade mit allen Mitteln das marode, aber kulinarisch durchaus liebenswerte Restaurant ihrer Eltern über Wasser zu halten. Andrew entschließt sich spontan, ihr unter die Arme zu greifen, ohne jedoch seine wahre Idendität offen zu legen. In der bodenständigen, ländlichen Umgebung erwacht seine Leidenschaft für das Kochen wieder zum Leben. Und auch die widerspenstige Brooke lässt sein Herz höher schlagen... 

Diese Geschichte hat einfach Spaß gemacht. Das lag zum einen an der Chemie zwischen Brooke und Drew. Zwischen den beiden hat es von Anfang an geknistert und erfreulicherweise war die Phase zwischen Kennenlernen und tatsächlichem Zusammenfinden als Paar wunderbar lang. Ich mag es einfach, wenn die Protagonisten sich langsam annähern. Am allerliebsten ist es mir, wenn das ganze - wie hier geschehen - durch Rededuelle untermalt wird.

Zum anderen hat mir der Hintergrund der Geschichte wirklich gut gefallen. Ich mag die Ostküste der USA sehr gerne, so dass ich es super fand, mit diesem Buch nach Boston reisen zu dürfen. Auch die Idee, ein bzw. mehrere Restaurants als Spielplatz zu wählen, fand ich klasse. Eine super Abwechslung zu den üblichen Anwälten, Spitzensportlern oder Popsängern. Außerdem passt dieses Setting ganz wunderbar zur Autorin, die selbst eine begnadete Köchin ist und schon an diversen Kochshows teilgenommen hat.


"Küsse zum Nachtisch" von Poppy J. Anderson

"Küsse zum Nachtisch" 

Poppy J. Anderson 
Taste of Love #2 
Chick Lit 
Deutsch 
E-Book 
4 Sterne (von 5 möglichen Sternen) 

Nick O'Reilly ist nicht nur Koch im "Knight's", dem Restaurant von Andrew Knight aus dem ersten Band, sondern auch dessen bester Kumpel. Im Gegensatz zu seinem Freund, der einer reichen Bostoner Juristenfamilie entstammt, ist Nick in einfachen Verhältnissen bei seiner Oma aufgewachsen. Gerade deswegen arbeitet er um so härter an seinem Traum, ein preisgekrönter Koch zu werden. Entsprechend hart trifft in ein Verriss in einer Lokalzeitung. Wutentbrannt schlägt er dort in der Redaktion auf. Als er sieht, was für eine junge, hübsche Dame die Kritik verfasst hat, nimmt ihm das komplett den Wind aus den Segeln. Er ist hin und weg von Claire Parker-Wickham und möchte unbedingt ihr Herz erobern. Und welch bessere Möglichkeit hätte ein Koch bei einer Feinschmeckerin, als dies auf kulinarischem Wege zu versuchen? Er bietet Claire eine Wette an und hat nun sechs Wochen Zeit, sie von seinem Essen und seinen sonstigen Qualitäten zu überzeugen. 

Nick O'Reilly fand ich als männliche Hauptperson fast noch ein bisschen spannender als Drew aus dem ersten Band. Ich glaube, ich bin seinem raubeinigen Charme etwas verfallen... Außerdem hat Poppy J. Anderson ihm ein spannendes "Defizit" (ich möchte an der Stelle nicht näher ins Detail gehen, da ich einen Spoiler vermeiden möchte) angedichtet. Das hat mir gut gefallen, denn das war für eine Geschichte aus dem Bereich "Chick Lit" ein ernsthaftes Thema, bei dem ich zudem das Gefühl hatte, dass die Autorin den Hintergrund gut recherchiert hat.

Claire Parker-Wickham blieb im Vergleich zu Nick etwas blaß. Sie war mir nicht unsympathisch, hat es aber auch nicht geschafft, mich für sich einzunehmen.

Insgesamt wurde ich durch den zweiten Band ganz wunderbar unterhalten. Vor allem die Mischung aus Ostküstenatmosphäre und Küchengeschichten fand ich wieder überaus faszinierend. "Zart verführt", den dritten Band der Reihe, der am 26.10.2017 erscheinen wird, plane ich deshalb ebenfalls zu kaufen.