Freitag, 29. Januar 2016

|Leseliebe| Meine Lesestatistik - "grottige" Bücher

Nun kommen wir zum Abschluss zu den Büchern, die mir überhaupt nicht gefallen haben.

Generell kommt es nicht allzu oft vor, dass ich von einem Buch völlig enttäuscht bin. Noch seltener breche ich Bücher ab. Ich denke, das liegt daran, dass man mit den Jahren seinen eigenen Geschmack entwickelt und weiß, was einem gefällt und wovon man eher die Finger lassen sollte. Ich bin nicht sonderlich festgelegt, was die Genres betrifft, die ich lese. Ich mag sowohl fluffig leichte Bücher als auch ernsthafte Literatur. Ich lese typische Frauenliteratur genauso wie Krimis, Fantasy oder Biografien. Es gibt jedoch auch Genres, von denen ich weiß, dass sie nichts für mich sind. Dazu gehören blutige Thriller und brutale Tatsachengeschichten. Mancher mag sagen, man soll die Augen nicht vor den tatsächlichen Verhältnissen in der Welt verschließen, aber ich möchte nachts ruhig schlafen, weshalb mir die Brutalität in den Nachrichten ausreicht. Da ich mir solche Sachen sehr zu Herzen nehme, möchte ich darüber keine Bücher lesen. Mir reicht die Erinnerung, dass ich nächtelang von "Im Westen nichts Neues" geträumt habe, nachdem wir den Film in der Schule angeschaut hatten. Was ich auch nicht mag: schnulzige, langsam erzählte Liebesromane. Die müssen bei mir ein gewisses Tempo und Witz haben.



"Holly. Die verschwundene Chefredakteurin" - zwei Sterne

Autor: Anna Friedrich 
Kindle 
Sprache: Deutsch       
Genre: Soap
Lesemonat: Februar     
Inhalt: Alltag in der Redaktion einer Frauenzeitschrift.       
meine Meinung: Unsympathische Charaktere, gewöhnungsbedürftiger Schreibstil – das war nix.




"After" - ein (!) Stern       

Autor: Anna Todd       
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Young Adult                     
Lesemonat: Oktober     
Inhalt: Biedere, prüde, amerikanische Collegestudentin trifft auf englischen Bad Boy.     
meine Meinung: Ich habe in der Vergangenheit gute Fanfictions gelesen – dieses Buch hat definitiv nicht deren Niveau. Außerdem halte ich es für bedenklich, wenn junge Mädels ein Buch lesen, in dem eine kontrollierende Verhaltensweise von Männern als „normal“ propagiert wird.

Mittwoch, 27. Januar 2016

|Leseliebe| Meine Lesestatistik 2015 - 3 Sterne Bücher

3 Sterne vergebe ich für Bücher, die nicht mehr als Durchschnitt waren, die mich folglich nicht wirklich überzeugen konnten, die aber auch keine totale Katastrophe waren.

"Stepbrother Dearest"

Autor: Penelope Ward   
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Young Adult             
Lesemonat: Januar     
Inhalt: „Bad Ass“-Stiefbruder kommt, um mit der Familie zu leben, gemeinsame Nacht, Wiedersehen nach vielen Jahren.
meine Meinung: Nichts besonderes.



"Bucking the Rules" (Roped and Wrangles #2)   

Autor: Kat Murray     
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: Februar     
Inhalt: In Teil 2 geht es um Peytons Bruder, den Rodeoreiter und alleinerziehenden Vater Trace und die Barbesitzerin Jo.       
meine Meinung: Trace ist toll, aber Jo mit ihrer „Anti-Kinder“-Haltung nervt.



"Küsse im Rampenlicht"   

Autor: Michaela Grünig           
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: Februar     
Inhalt: Graues Mäuschen verliebt sich in weltberühmten Filmstar. Setting: Hollywood und New York.   
meine Meinung: Die Umsetzung hat mich nicht begeistert und teilweise an eine Fanfiction erinnert.

"Fettnäpfchenführer USA"   

Autor: Kai Blum       
Sprache: Deutsch       
Genre: Sachbuch       
Lesemonat: April       
Inhalt: Einblick in den Alltag in den USA und welche Fehler man vermeiden sollte.     
meine Meinung: Locker, leichte Lektüre.

"Eversea – ein einziger Moment"

Autor: Natasha Boyd           
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: Mai 
Inhalt: Einfache Kellnerin verliebt sich in super berühmten und super gutaussehenden aber auch super unglücklichen Hollywoodschauspieler.   
meine Meinung: Wenig gelungen. Eine einzige Aneinanderreihung von schwersten Schicksalsschläge und ständigen Missverständnissen. Außerdem extrem offenes Ende und schlechte Übersetzung.

"Nussgipfel und Alpenglück"     

Autor: Johanna Nellon         
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: Juni
Inhalt: Andrea, frisch getrennt von ihrem gewalttätigen Ex, reist in die Schweiz, um die Bauarbeiten an einem Chalet zu beaufsichtigen. Dort trifft sie den attraktiven „Hausmeister“ Julian...       
meine Meinung: Klischeebeladener Blick in die Welt der Reichen und „Nicht-ganz-so-Reichen“ in St. Moritz. Die Leichtfertigkeit, mit der mit dem Thema Vergewaltigung umgegangen wird, halte ich für bedenklich.

"Rebel Belle"

Autor: Rachel Hawkins         
Sprache: Englisch     
Genre: Jugendbuch             
Lesemonat: Juli
Inhalt: Highschool-Queen und Nerd müssen im Kampf gegen das Böse zusammenarbeiten.   
meine Meinung: Trotz des amüsanten Schreibstils hat mich das Buch nicht gepackt.



"Breathe – Jax & Sadie" (Seabreathe)

Autor: Abbi Glines     
Kindle 
Sprache: Deutsch       
Genre: Young Adult             
Lesemonat: Juli
Inhalt: Rockstar trifft auf Hausmädchen. 
meine Meinung: Klischeebeladen und mit zu viel hin und her am Ende. Aus der Reihe gibt es wesentlich bessere Bände.



"Dare to Touch" (Dare-Reihe) 

Autor: Carly Phillips 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: August     
Inhalt: Olivia & Dylan kennen sie durch die gemeinsame Arbeit für ein Footballteam. Trotz Olivias Bindungsängsten kommen sie bereits zu Beginn des Buches zusammen.     
meine Meinung: Keine Chemie, viel zu schnelles Zusammenkommen, langweilig.

"Rocky Mountain Secrets"     

Autor: Virgina Fox     
Kindle 
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: Dezember   
Inhalt: Drogenfahnderin Avery und FBI-Agent Cole kennen sich seit Kindertagen und waren früher ein Paar. Jetzt müssen sie gemeinsam an einem Fall arbeiten. 
meine Meinung: Teilweise verwirrend, die Chemie fehlt, langweilig.

Dienstag, 26. Januar 2016

|Leseliebe| Meine Lesestatistik 2015 - 3,5 Sterne Bücher

3,5 Sterne vergebe ich für Bücher, die irgendwo zwischen gut und befriedigend schwanken. Also Bücher, die mir zwar gefallen haben, die mich aber nicht komplett überzeugen konnten.


"The Officer Says I Do" (Semper Fidelis #1)

Autor: Jeanette Murray 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: Februar     
Inhalt: Der stocksteife Marine Tim heiratet in einem Anflug von Spontanität die unkonventionelle Skye, die in einer Kommune aufgewachsen ist. Kann diese Ehe im Alltag bestehen? 
meine Meinung: Süßes Paar vor ungewöhnlichem Hintergrund (Marines).



"The Officer Breaks the Rules" (Semper Fidelis #2)

Autor: Jeanette Murray 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: Februar     
Inhalt: Militärkrankenschwester Madison ist schon seit Jahren in den Marine Jeremy verliebt. Leider ist der auch der beste Freund ihres Bruders und möchte den „lass' dich niemals mit der kleinen Schwester deines Best Buddies ein“-Code nicht brechen.   
meine Meinung: Heimlichkeiten machen Liebesgeschichten irgendwie automatisch spannender...

"Ein unmoralisches Sonderangebot"     

Autor: Kerstin Gier           
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: April       
Inhalt: Zwei verschwägerte Paare tauschen die Partner, um an ihr Erbe heranzukommen.     
meine Meinung: Amüsant, aber die Paare könnten mehr Chemistry haben.

"Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück"   

Autor: Angelika Schwarzhuber           
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Juni
Inhalt: Hanna erbt einen Bauernhof in Niederbayern, falls sie innerhalb von drei Monaten einen Bauern zum Heiraten findet. Sonst erbt ihr Cousin Max...
meine Meinung: Nette bayrische Komödie, leider mangelt es zwischen den Hauptdarstellern an Chemie.

"Apfelrosenzeit"     

Autor: Anneke Mohn             
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Juni
Inhalt: Vier unterschiedliche Frauen erben gemeinsam das Haus ihrer Studienfreundin.   
meine Meinung: Langsamer Erzählstil, gegen Ende hat mir das Buch besser gefallen.

"Zur Sache, Schätzle"   

Autor: Elisabeth Kabatek               
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Juni
Inhalt: Pipeline (aus "Laugenweckle zum Frühstück") ist zurück! Dieses Mal ist sie auf Wohnungssuche in Stuttgart und zieht schließlich mit Leon zusammen. Happy End? Nicht zwingend, denn der Alltag holt die beiden ziemlich schnell ein.     
meine Meinung: Etwas unnötige, sich im Kreis drehende Fortsetzung.



"Suddenly One Summer"

Autor: Julie James     
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: September   
Inhalt: Scheidungsanwältin trifft auf Investigationsjournalist.   
meine Meinung: Same old, same old. Sie kabbeln und sie lieben sich. Trotzdem wie immer gut geschrieben. Meine Meinung zu allen Büchern von Julie James findest du hier .

"Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen"       

Autor: Petra Hülsmann             
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: September   
Inhalt: Karo tritt ihren neuen Job bei Eintracht Hamburg an – als Babysitterin des Fußballstars Patrick.   
Unterhaltsam, aber leider wird die Wandlung von „Weidi“ vom Bad Boy zum Schwiegermutterliebling nicht schlüssig erklärt. Irgendwie hat mich das Buch mit dem Gefühl zurückgelassen, dass man aus der Geschichte mehr hätte machen können...



"Takes Two to Tackle"

Autor: Jeanette Murray 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Oktober     
Inhalt: Footballer Stephen kommt frisch aus der Reha und überredet die Haushälterin, seine Freundin zu spielen.     
meine Meinung: Nett, aber leider nichts Neues.



"Das verborgene Tor" (Zeitenzauber #3)

Autor: Eva Völler 
Kindle 
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch     
Lesemonat: August     
Inhalt: Das letzte Zeitreiseabenteuer von Anne und Sebastiano führt sie nach London Anfang 1800. 
meine Meinung: Hat mich nicht komplett in den Bann gezogen, trotz des mitreißenden Schreibstils.



"Verrückt nach New York – Willkommen in der Chaos-WG"     

Autor: Katrin Lankers         
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch     
Lesemonat: Mai 
Inhalt: Maxi zieht für ein Praktikum in die USA und versucht, dort Fuß zu fassen.   
meine Meinung: Leider etwas schrill geraten und mit extrem offenem Ende.

"Klar ist es Liebe"   

Autor: Sandy Hall             
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch
Lesemonat: September   
Inhalt: Liebesgeschichte, erzählt nicht aus Sicht der Protagonisten oder eines übergeordneten Erzählers sondern aus Sicht der Menschen in der Umgebung des Liebespaares, eines Eichhörnchens, einer Bank...
meine Meinung: Interessantes Experiment, aber leider fehlt die Nähe zum Paar, weshalb keine Spannung aufkommt.

"Landpartie – ein Allgäukrimi"     

Autor: Jürgen Seibold             
Sprache: Deutsch       
Genre: Krimi
Lesemonat: Februar     
Inhalt: Unfall/Mord unter Oldtimerfreunden beim berühmten Jochpass Memorial in der Nähe von Bad Hindelang.   
meine Meinung: Ungewöhnlicher Ablauf, denn es werden erst auf 200 Seiten jede Menge Verdächtige vorgestellt, bevor der Mord passiert.



"Blood on Snow"       

Autor: Jo Nesbo       
Sprache: Englisch     
Genre: Krimi   
Lesemonat: Mai 
Inhalt: Olav arbeitet 1977 als Auftragskiller für einen Drogenboss in Oslo. Sein strukturiertes Leben gerät völlig aus den Fugen, als er sich in die Frau seines Bosses verliebt...     
meine Meinung: Eher Novelle als Roman, sehr experimentell, teilweise poetisch. Speziell.

"Der Tod stickt mit" 

Autor: Tatjana Kruse           
Sprache: Deutsch       
Genre: Krimi   
Lesemonat: Juni
Inhalt: Dieses Mal ermittelt Kommissar Seifferheld in der Kunstszene von Schwäbisch Hall. 
meine Meinung: Amüsant, Lokalkolorit aber zu viele Bände sollte man nicht am Stück lesen...

"Backe, backe Ehemann"       

Autor: Simone Hausladen       
Sprache: Deutsch       
Genre: Ratgeber
Lesemonat: Juni
Inhalt: Beziehungsratgeber, der anhand einer fiktiven Geschichte Tipps gibt, wie man als langjähriger Single einen Mann findet.   
meine Meinung: Kurzweilig, manchmal mehr, manchmal weniger nachvollziehbare Tipps. Was ich mir gemerkt habe: „Wer immer das tut, was er immer getan hat, wird das bekommen, was er immer bekommen hat.“

"Autos, Dübel, Teddybären" 

Autor: Astrid Schlupp-Melchinger               
Sprache: Deutsch       
Genre: Sachbuch
Lesemonat: November   
Inhalt: Kurzportraits großer Unternehmen aus Baden-Württemberg.     
meine Meinung: Lebendige Industriegeschichte, leider teilweise mit kleinen Fehlern.

"A Little Too Far"   

Autor: Lisa Desrochers 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Young Adult
Lesemonat: Januar     
Inhalt: „Love Triangle“ mit Stiefbruder und künftigem Priester vor der Kulisse Roms. 
meine Meinung: Achtung, very adult...

Sonntag, 24. Januar 2016

|Leseliebe| Meine Lesestatistik 2015 - 4 Sterne Bücher

Da ich 4 Sterne mit Abstand am häufigsten vergeben habe, habe ich meine 4 Sterne Bewertungen nach Genre gegliedert. Was jetzt leider nicht so viel gebracht hat, da ich die mit Abstand meisten 4-Sterne-Bücher im Genre Chick Lit gelesen habe. Wenn jemand meinen E-Book-Reader in die Finger bekommt, kann es peinlich werden. Im größten Ordner mit der Überschrift "Chick Lit" wimmelt es nur so vor halbnackten Footballern und Feuerwehrmännern. Kann ich aber nichts zu. Die amerikanischen Verlage versehen ihre Bücher mit weiblicher Zielgruppe gerne mit Bildern, die eines Groschenromans würdig wären. Oder den "se*y sport clips" auf DSF.


"Die Manns – Geschichte einer Familie"   

Autor: Tillmann Lahme         
Sprache: Deutsch       
Genre: Biografie       
Lesemonat: November   
Inhalt:Das Leben von Thomas Mann und den Seinen. Der Fokus liegt auf den Jahren des Exils in der Schweiz und in den USA. 
meine Meinung: Ich bin großer Fan der Familie Mann. Ich finde, deren Lebensgeschichte schlägt jede Soap. Deshalb auch hier eine wahnsinnig spannende Biografie, die mich mit kritischen Tönen zu "everybody's darling" Elisabeth Mann überrascht hat.



Falls sich jemand wundert, warum der Elch immer wieder in meinen Bildern auftaucht: das ist mein Aksel. Und weil der echte Aksel mindestens so gut aussieht wie die Cover Boys von Chick Lit Romanen und nach den Ereignissen in Kitz ein bisschen Aufmunterung benötigt, kommt der Plastik-Aksel jetzt auf jedes zweite Foto von mir.

"One Night With a Quarterback" (Bobcats #1)

Autor: Jeanette Murray 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: Januar     
Inhalt: One Night Stand zwischen Starquarterback, der versucht seine Idendität zu verbergen, und der unehelichen Tochter seines Coaches. 
meine Meinung: Typische Sports Chick Lit, gut gemacht.




"Loving Him Off the Field" (Bobcats #2)

Autor: Jeanette Murray 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: Januar     
Inhalt: Unkonventionelle Journalistin trifft auf Footballspieler („Kicker“, nicht gerade die prestigeträchtigste Position im Football), der heimlich seinen Sohn groß zieht.
meine Meinung: Speziell, da zwei ungewöhnliche Charaktere aufeinandertreffen.





"The Game of Love"     

Autor: Jeanette Murray 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Januar     
Inhalt: Eine ehemalige Profitennisspielerin und ein Ex-Footballstar treffen als Highschoollehrer aufeinander. 
meine Meinung: Tolles Paar, leider gegen Ende unnötiges hin und her auf dem Weg zum Happy End.





"Covering Kendall"     

Autor: Julie Brannagh 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: Januar     
Inhalt: Kendall, die neue General Managerin eines Footballclubs, und Drew, der für den Erzrivalen spielt, lernen sich inkognito bei einer Lesung kennen. 
meine Meinung: Gut geschrieben, leider abruptes Ende.





"Taking the Reins" (Roped and Wrangles #1)

Autor: Kat Murray     
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: Januar     
Inhalt: Peyton versucht ihre elterliche Ranch zu retten. Red ist ein erfolgreicher Pferdetrainer, der Peyton nicht nur mit den Pferden hilft. 
meine Meinung: Die Geschichte spielt auf einer Pferderanch? Da kann gar nichts schief gehen. Liebe ich seit "Bille und Zottel"...

"Busting Loose" (Roped and Wrangles #3)       

Autor: Kat Murray     
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Februar     
Inhalt: Bea ist die jüngere Schwester von Peyton und Trace und gilt als verwöhnte Schauspielerzicker. Trotzdem findet der tolpatschige, bodenständige Tierarzt Morgan an ihr Gefallen. 
meine Meinung: Viel besser als Teil 2. Zwischen Bea und Morgan stimmt die Chemie.

"Ziemlich unverbesserlich"     

Autor: Frauke Scheunemann             
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: März   
Inhalt: Verwitwete Anwältin und Mutter zweier Kinder wird von ihrer Schwiegermutter genötigt, die neuen italienischen Nachbarn anwaltlich zu vertreten.     
meine Meinung: Heitere Familiengeschichte mit Jura-Background und kleinem Kriminalfall. Amüsant.

"Das bisschen Sünde"     

Autorin: Anke Greifeneder             
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: März   
Inhalt: Anni aus Freiburg trifft ihren Schwarm aus Jugendtagen wieder. Die Suche nach der großen Liebe führt sie u.a. in ein Kloster.       
meine Meinung: Goldiges Paar, aber zum Ende zieht sich die Handlung etwas.

"Herzklopfen und Hüttenzauber"   

Autorin: Fanny Schönau           
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: April       
Inhalt: Die alleinerziehende Heidi erbt eine heruntergekommene Alm und findet langsam wieder Gefallen am Landleben – und an Nachbar Hannes.     
meine Meinung: Kurzweilig - bayrisch - Paare, die zusammenpassen.

"Auch Hühner träumen von der Liebe" 

Autor: Franziska Weidinger             
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: April       
Inhalt: Burgi und Anni lassen ihr eingefahrenes Leben hinter sich und übernehmen für 8 Wochen eine heruntergekommene Alm.   
meine Meinung: Viele interessante Details aus dem Almleben, leider lassen Burgi und ihr Auserwählter jegliche Chemie vermissen und das Cover ist furchtbar kitschig (zwei Küken!).




"Under the Lights" (Boys of Fall #1)   

Autor: Shannon Stacey 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: Juli
Inhalt: Die Kleinstadt „Stewart Mills“ befindet sich mitten in der Wirtschaftskrise. Als das Footballteam der Highschool aufgrund von Sparmaßnahmen vor dem Aus steht, trommelt Kelli, die Tochter des Coaches, die alten Helden des Teams für einen Fundraiser zusammen. Chase sagt zu und sieht so Kelly wieder.
meine Meinung: Tolles Paar, spannender Hintergrund (Wirtschaftskrise in den USA).



"Cottage gesucht, Held gefunden"       

Autor: Susan Elizabeth Phillips
Sprache: Deutsch
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Juli
Inhalt: Annie ist finanziell und gesundheitlich am Ende. Sie muss zurück auf die unwirtliche Insel, die sie hasst. Dort lebt ihr psychopathischer (?) Ex.
meine Meinung: Ungewöhnlicher Beginn, der in ein zu gewöhnliches Ende mündet.

"Fristlos verliebt"   

Autor: Anna Mandell           
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: August     
Inhalt: Lulu startet als Anwältin in ihren ersten Job bei einer Stuttgarter Großkanzlei. Bereits am allerersten Arbeitstag stößt sie (im wahrsten Sinne des Wortes...) mit dem ehrgeizigen Associate Carter Green zusammen.     
meine Meinung: Ungewöhnlich offene Liebesgeschichte und ein spannender Einblick in den Alltag einer Großkanzlei. Aus meiner beruflichen Praxis kann ich bestätigen: genau so ist es.





"Dare to Rock" (Dare-Reihe)   

Autor: Carly Phillips 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: August
Inhalt: Avery & Grey sind „childhood sweethearts“. Ihre Beziehung zerbrach, als Grey als Rockstar erfolgreich wurde. Nun hat er keine Lust mehr auf dieses Leben und möchte seine Jugendliebe zurückerobern. 
meine Meinung: Tolles Paar, die eifersüchtigen Brüder sind wie immer sehr amüsant.

"Dann klappt's auch mit dem Doktor"       

Autor: Caroline Lenz           
Sprache: Deutsch
Genre: Chick Lit
Lesemonat: August
Inhalt: Aus dem Alltag der Berliner Kinderärztin Anna Plüm, die sich in ihrer ersten eigenen Ambulanz mit dem Psychologen und chaotischem Nerd Nils herumschlagen muss.     
meine Meinung: Witzige Krankenhausgeschichte mit viel Situationskomik. Ich weiß, die "echten" Ärzte und Krankenschwestern in meiner Umgebung würden es hassen...





"Heat Exchange" (Boston Fire #1)       

Autor: Shannon Stacey 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: August     
Inhalt: Lydia kehrt nach Boston in die Bar ihres Vaters zurück und trifft auf Aidan, den Feuerwehrkollegen ihres Bruders. Da sie aus einer Feurwehrdynastie stammt, ist ein Feuerwehrmann genau das, was sie nie wollte...
meine Meinung: Gut gemacht, aber ich habe bei dem Paar die sprühenden Funken vermisst.





"Defending Hearts" (Boys of Fall #2)

Autor: Shannon Stacey 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Oktober     
Inhalt: Gretchen arbeitet hart, um ihre Farm halten zu können. Sie nimmt den Ex-Highschool-Footballer und Fotografen Alex als Untermieter bei sich und ihrer Granny auf. 
meine Meinung: Rundum schöne Love Story. Extra Plus: endlich mal ein Mann, der auf sein Gewicht achten muss.

"Ewig und eins"       

Autor: Adriana Popescu         
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: November   
Inhalt: Drei Endzwanziger treffen sich zum ersten Klassentreffen seit dem Abitur. Einst waren sie unzertrennlich...   
meine Meinung: Ein poetischer Roadtrip durch Stuttgart, in einer alles verändernden Nacht. An das Pairing musste ich mich erst gewöhnen. Meine ausführliche Rezension findest du hier.





"Some Kind of Wonderful" (Puffin Island #2)

Autor: Sarah Morgan   
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit               
Lesemonat: November   
Inhalt: Brittany kehrt nach Puffin Island, die Insel, auf der sie aufgewachsen ist, zurück. Leider bedeutet dies auch ein Wiedersehen mit ihrem Kurzzeitehemann, dem Piloten Zach.
meine Meinung: Nicht wirklich innovativ, aber ein Paar, bei dem die Chemie stimmt.





"Highheels, Herz und Handschellen"     

Autor: Jana Herbst     
Kindle 
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Dezember   
Inhalt: Anna ist eine wilde Mischung aus Künstlerin und It-Girl. Sie wird von ihrer Agentin in eine einsame Waldhütte verfrachtet und trifft dort auf den attraktiven Agenten Filip. 
meine Meinung: Mafia meets Romance. Unterhaltsames Debut à la Julie James.





"Controlled Burn"     

Autor: Shannon Stacey 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Dezember
Inhalt: Feuerwehrmann auf der Suche nach der großen Liebe. Die findet er ausgerechnet in der neu aufgetauchten Enkelin seiner Hausleute.
meine Meinung: keine Innovation, aber gut gemachte Chick Lit mit Charme und Witz.     

"Drüben und Drüben" 

Autor: David Wagner/Jochen Schmidt             
Sprache: Deutsch       
Genre: Historischer Roman
Lesemonat: Januar     
Inhalt: Zwei Kindheiten in den 80ern. Eine im Westen, eine im Osten.   
meine Meinung: Interessante Lektion in deutscher Geschichte. Für mich besonders spannend: die Pakete für die Ostverwandtschaft konnte man von der Steuer absetzen!

"Sei mir ein Vater"   

Autor: Anne Gesthuysen         
Sprache: Deutsch       
Genre: Historischer Roman
Lesemonat: Dezember   
Inhalt: Zwei Erzählebenen werden miteinander verwoben: Malerin Georgette Augutte und ihr Ehemann, der sozialistische Politiker Marcel Sembat, in der Belle Epoque und die ehemalige, französische Austauschschülerin Lilie mit ihrer deutschen Austauschfamilie in der Jetztzeit. Die Verbindung: ein altes Gemälde.       
meine Meinung: Toll geschrieben, aber mit gewissen Längen.





"On the Fence" 

Autor: Kasie West             
Sprache: Englisch     
Genre: Jugendbuch
Lesemonat: Juli
Inhalt: Charlie hat drei Brüder plus einen „Quasi-Bruder“ als Nachbarn. Kein Wunder, dass sie sich als „just one of the boys“ fühlt. Durch einen Sommerjob entdeckt sie das „girly girl“ in sich. Und ein Herz für den Nachbarsjungen.     
meine Meinung: Locker, leichtes Sommervergnügen. Nur das Ende kommt ein bisschen plötzlich...





"Breathe, Annie, Breathe"     

Autor: Miranda Kenneally               
Sprache: Englisch     
Genre: Jugendbuch
Lesemonat: Juli
Inhalt: Annie möchte in Erinnerung an ihre verstorbene, erste große Liebe einen Marathon laufen. Beim Training lernt sie den Adrenalinjunkie Jeremiah kennen.       
meine Meinung: Spannende Hintergrundinfos zum Thema Marathon. Nettes Paar, aber nicht mein Favorit unter den Büchern der Autorin.

"Seitenwechsel"       

Autor: Michael Rämling           
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch     
Lesemonat: August     
Inhalt: Eine Jugend in Berlin kurz nach dem zweiten Weltkrieg zu einer Zeit, als man noch ungehindert von Ost nach West und umgekehrt gelangen konnte. 
meine Meinung: Sehr spannend und geschichtlich lehrreich. Auf die Liebesgeschichte als "Anhängsel" hätte ich verzichten können, da ich die Chemie zwischen den Beteiligten vermisst habe.

"Sommer und vier Tage"

Autor: Adriana Popescu         
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch
Lesemonat: August     
Inhalt: Die angepasste, zurückhaltende Paula trifft in einem „Lerncamp“ auf den super süßen, rebellischen Lewis und lässt sich von ihm zu einem Roadtrip durch Italien überreden.
meine Meinung: Fluffiger Sommertrip, bei dem mir manchmal die Chemie zwischen den Hauptpersonen gefehlt hat.



   
  

"Hannes"       

Autor: Rita Falk       
Kindle 
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch
Lesemonat: September
Inhalt: Hannes liegt seit einem schweren Mopedunfall im Koma. Sein bester Kumpel besucht ihn täglich und führt Tagebuch für ihn. 
meine Meinung: Wunderbar lakonisch und trotzdem bewegend geschrieben.





"I Knew You Were Trouble" (Jessie-Jefferson-Reihe)     

Autor: Paige Toon     
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Jugendbuch
Lesemonat: Oktober
Inhalt: Jessie findet sich langsam in ihr neues Leben als Tochter eines Rockstars ein. Wären da nicht die zwei Jungs, zwischen denen sie steht... Soll sie sich für den „boy next door“ oder den angehenden Rockstar entscheiden?!       
meine Meinung: Unterhaltsam wie immer. Ich freue mich schon auf dir Fortsetzung.





"School's Out – Jetzt fängt das Leben an"       

Autor: Karolin Kolbe           
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch
Lesemonat: Oktober     
Inhalt: Vier Mädels und ihre Zeit nach dem Abi.   
meine Meinung: Kurzweilig, unterhaltsam, man wird richtig wehmütig nach der Zeit, zu der einem selbst alle Türen offen standen...

"Auf den Hengst gekommen"     

Autor: Andrea Volk             
Sprache: Deutsch       
Genre: Krimi
Lesemonat: März
Inhalt: Pferdehofkrimi mit komödiantischen Elementen.     
meine Meinung: Überraschend spannender Regionalkrimi mit Chick Lit Elementen und leicht nerviger Hauprperson.

"Sticken, Stricken, Strangulieren"     

Autor: Tatjana Kruse
Sprache: Deutsch
Genre: Krimi
Lesemonat: Juni
Inhalt: Kommissar Seifferheld aus Schwäbisch Hall ermittelt dieses Mal in der Bausparkasse. Wie immer begleitet von seiner chaotischen Familie, dem Stammtisch und der Männerkochgruppe.     
meine Meinung: Unterhaltsam und witzig, viel Lokalkolorit, manchmal etwas vulgär.

"Reiner Wein" 

Autor: Martin Walker
Sprache: Deutsch
Genre: Krimi
Lesemonat: Juli
Inhalt: Mord an einem Engländer aus der Antiquitätenbranche. Bruno droht zwischen die Fronten der hohen Politik zu geraten. 
meine Meinung: Gemächlicher Fall, viel Essen und Landschaft. Ich will unbedingt, dass Bruno mit Isabelle zusammenkommt. Sonst lese ich nicht weiter... Ich mag die anderen Damen in seinem Umfeld nicht.

"Nacht im Central Park"       

Autor: Gulliaume Musso         
Sprache: Deutsch       
Genre: Romantic Thriller       
Lesemonat: Juni
Inhalt: Alice, eine Polizistin aus Paris, und Gabriel, ein Jazzpianist aus Dublin, erwachen morgens im Central Park mit Handschellen aneinander gekettet.
meine Meinung: Brillanter Schreibstil, kurzweilig. Jedoch macht das völlig losgelöste Ende diesen Eindruck zunichte.

"Gebrauchsanweisung für die USA"

Sprache: Deutsch
Genre: Sachbuch
Lesemonat: Mai
Inhalt: Witziger Einblick in den US-Alltag.     
meine Meinung: Amüsant, ich würde mir immer wieder Bücher aus dieser Reihe kaufen.





"How to Be Parisian"   

Autor: Diverse
Sprache: Deutsch       
Genre: Sachbuch
Lesemonat: Juli
Inhalt: Nicht ganz ernstzunehmender Ratgeber für die Frau. Hochwertig gestaltet, mit tollen Fotos.
meine Meinung: Kurzweilig. Einige Ratschläge werde ich mir zu Herzen nehmen. Z.B. „Freu' dich über das Gesicht, das du heute hast. Es ist das, das du dir in 10 Jahren zurückwünscht.“

"Bad Romeo"   

Autor: Leisa Rayven   
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Young Adult
Lesemonat: Juli
Inhalt: Die behütete Cassie und Bad Boy Ethan lernen sich an der Schauspielschule kennen. Sie schwanken zwischen Anziehung und Abneigung. 
meine Meinung: Spannender Wechsel zwischen aktuellen Geschehnissen und der Vergangenheit.





"Slammed"     

Autor: Colleen Hoover         
Sprache: Englisch     
Genre: Young Adult     
Lesemonat: Dezember           
Inhalt: Das Schicksal meint es nicht gut mit Layken. Nach dem Tod ihres Vaters zieht sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder von Texas nach Michigan. Zum Glück gibt es den neuen, attraktiven Nachbarn Will.
meine Meinung: Wunderbar zu lesen, aber leider werden zu viele Themen (Krankheit und Tod, verbotene Liebe, Erwachsenwerden) in einem Buch abgehandelt. Ohne das Ende nach dem Motto "wahre Liebe wartet" hätte mir das Buch besser gefallen.

Dienstag, 19. Januar 2016

|Wanderlust| Comedy mit Luke Mockridge - "I'm lucky, I'm Luke"

Ich war gestern Abend in der Porsche-Arena bei "I'm lucky - I'm Luke" von Luke Mockridge. Die Karte habe ich zu Weihnachten bekommen. Eigentlich hatte ich geäußert, dass ich gerne mal wieder ins Theaterhaus gehen würde. Da die Tickets für die Show aber solch reißenden Absatz gefunden haben, konnten anstatt des ca. 1.000 Leute fassenden Theaterhauses die ca. 5.000 Plätze in der Porsche-Arena gefüllt werden. Es war nicht mein erster Besuch in der Porsche-Arena. Ich war dort z.B. letztes Jahr bei der WM in der Rhythmischen Sportgymnastik oder vor einigen Jahren beim Handball (TV Bittenfeld). Ich mag die Porsche-Arena, denn sie ist eine dieser neuen Veranstaltungshallen, in denen man aufgrund der Steilheit der Ränge von allen Plätzen gut sieht. Außerdem weiß man, wenn man wie ich durch Stunden langes Stehen im Freien bei Skirennen oder dem Sitzen in eiskalten Eishallen gestählt ist, eine moderne, warme Halle zu schätzen.

Heute habe ich nur ein ganz schlechtes Foto...

Die Stimmung in der Halle war von Anfang an gut. Das Publikum war eher jung, wobei ich überrascht war, dass auch relativ viele männliche Zuschauer anwesend waren. Ich hatte eher ein Millennium-Skisprung-Publikum erwartet (Stichwort "Kreischis").

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Comedians. Ich lache gerne, aber ich bevorzuge eher den Stil, der Richtung politisches Kabarett geht (Starkbieranstich auf dem Nockherberg z.B.). Liegt wahrscheinlich daran, dass ich in meiner Jugend durch Harald Schmidt geprägt wurde. Seine Interpretation der Lebensgeschichte von Jürgen Klinsmann mit Playmobil-Männchen ("da fährt dr Käfer die Geißlinger Schdeige 'nauf!") oder das Nachspielen des katholischen Kirchentages (inklusive Intonation von "Danke für diesen guten Morgen") gehören noch immer zu meinen Favoriten. Wir ehemalige katholische Ministranten haben halt Ahnung von der ganz großen Show...

Krawall-Comedians à la Mario Barth mag ich überhaupt nicht. Da bevorzuge ich Monika Gruber. Die kennt sich wenigstens mit Männern aus. Außerdem bin ich auch ein "Dorfkind @ heart".

Auf Luke Mockridge bin ich durch seine Sendung bei Sat1 und seinen familiären Hintergrund aufmerksam geworden. Ich finde ihn witzig. Er ist frech, hat aber gleichzeitig etwas "Welpenhaftes" an sich. Wahrscheinlich verbindet auch das gemeinsame Geburtsdatum (nur der Tag - das Jahr klafft ein kleines bisschen auseinander...).

Die Show gestern begann mit einer Befragung des Publikums: "Sind Studenten anwesend? Schüler? Kinder?" Ganz vorne saß tatsächlich ein Kind. Der Junge hatte einen Namen, den Luke nicht besser hätte erfinden können: "Devin!" "Wie heißt Du? Devil? Wissen Deine Eltern was der Name bedeutet?" Er hat den jungen Mann immer wieder in sein Programm eingebunden - auf witzige Art und Weise, aber ohne den Jungen bloßzustellen. Z.B. hat Luke nach einem zweideutigen Kalauer eingeworfen: "Devin, ich wäre zu gerne dabei, wenn dir in zwei, drei Jahren die Pointe klar wird..." Oder: "Das wird lustig, wenn dein Vater dir das in der Pause erklären muss..."

Im ersten Teil wurden auch "Die fantastischen 5000" gegründet. Luke hat am Klavier die Hits der 90er ("Wer hatte seine Kindheit in den 90er???" Ähm, ich nicht...) zum besten gegeben und das Publikum durfte mitsingen. Da waren so Highlights wie "Coco Jambo" (ich musste gerade googeln, ob man das wirklich so schreibt...) und "Hyper, Hyper" dabei. Das war super, denn das Publikum hat sofort mitgemacht und Luke spielt und singt wirklich gut. Das könnte künftig ein Vorteil für ihn sein, denn es macht in wesentlich vielseitiger, als einen Comedian der nur reden kann.

Manche seiner Gags sind unter der Gürtellinie, das muss man mögen. Mich schockt in der Hinsicht nichts mehr, ich habe letztes Jahr im Österreich-Urlaub den Alleinunterhalter Björn überlebt...

Die Zeichentrickserien der 90er-Jahre, von denen er erzählt hat, kannte ich nicht alle. Aber da hätte ich über die der 80er auch nicht Bescheid gewusst, denn Zeichentrick konnte ich noch nie etwas abgewinnen. Außerdem haben meine Eltern erst Anfang/Mitte der 90er eine Satellitenschüssel bekommen. Ich bin also mit vier Programmen aufgewachsen. Da war nix mit psychedelischen Zeichentrickserien...

Immerhin habe ich schon einmal "Super Mario Cart" gespielt und wusste deshalb, was es bedeutet, wenn man mit fünf Brüdern aufwächst und deshalb immer mit der doofen Prinzessin fahren muss, weil die coolen Figuren wie "Super Mario" und selbst der Pilz schon vergeben sind. Wobei ich ehrlich gesagt nicht genau weiß, was einen Klempner cool macht. Vor allem, wenn man die tänzerische Interpretation dieses Charakters durch Mario Basler gesehen hat.

Nach einer Pause von zwanzig Minuten hat Luke Gitarre gespielt und erläutert, welche Vorteile allein das Herumstehen einer Gitarre in der Wohnung bei den Mädels bringt. Hier wurden auch eifrig die Handys mit der Taschenlampen-App geschwenkt, und ich muss K. rechtgeben: das sieht wirklich toll aus.

Einen bösen Gag auf Kosten von Helene Fischer hat er auch gemacht. Dabei bin ich mir sicher, dass er sie eigentlich heiß findet... Als er die Helene-Fischer-Ultras erwähnt hat, hätte ich am liebsten gerufen: "Die heißen Fischis!!!!!"

Dass man als Frau immer an der Wand schlafen will, kann ich nicht bestätigen, aber dass er die Abschminktücher von "Bebe Young Care" kennt und sogar weiß, dass die hellblauen "die guten" sind, und er diese für potentielle weibliche Übernachtungsgäste immer vorrätig hat, hat mich beeindruckt.

Einen Gag, der das Sauerland beinhaltet hat, fanden wir noch lustiger als der Rest des Publikums. Aber das hat Insider-Gründe. Zum einen gibt es einen Kjetil-Jansrud-Überfan namens "SUPER SAUERLAND", und zum anderen wäre da das jährliche Ballermann-Skispringen in Willingen...

Insgesamt war es ein sehr witziger und vor allem kurzweiliger Abend. Ich habe kein einziges Mal auf die Uhr geschaut oder bin müde geworden. Gerne mehr davon. Wenn man so nahe an großen Veranstaltungshallen wohnt, sollte man so etwas viel öfters machen.

Sonntag, 17. Januar 2016

|Leseliebe| Meine Lesestatistik 2015 - 4,5 Sterne Bücher

Heute möchte ich die Bücher vorstellen, die ich 2015 mit 4,5 Sterne bewertet habe. Also die Bücher, die nahe an der Perfektion waren.



"Catching Cameron"     

Autor: Julie Brannagh 
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: Januar     
Inhalt: Cameron, eine bekannte Footballjournalistin, und der Footballstar Seth haben eine gemeinsame Vergangenheit... 
meine Meinung: Viel Chemistry und ein Plot abseits der Norm. Lediglich zwei Minuspunkte: Seth wechselt zu schnell vom Womanizer zum Familienmensch und das Ende ist zu perfekt.

"In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt" 

Autor: Sabine Zett             
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit       
Lesemonat: Februar     
Inhalt: Victoria Weinmorgen ("Sekt heute...") wird auf einem Abiturklassentreffen von ihrem alten Schwarm Michael plötzlich wahrgenommen und nicht mehr nur als graue Maus übersehen. Außerdem gibt es da noch den Tatortkumpel von nebenan und einen durchgeknallten Werbeheini...    
meine Meinung: Super geschrieben, ich konnte mich voll mit Victoria identifizieren. Aber wer bitte hat sich dieses dämliche Cover (eine Elefant im Wäschekorb!!!) und den bescheuerten Titel ausgedacht?






"Heart. Beat. Love."   

Autor: James Patterson         
Sprache: Deutsch       
Genre: Jugendbuch     
Lesemonat: März   
Inhalt: Axi und ihr bester Freund Robinson wohnen in einer langweiligen, amerikanischen Kleinstadt und begeben sich auf einen Roadtrip quer durch die USA.
meine Meinung: Es steckt viel mehr hinter dem Roadtrip, als man am Anfang denkt. Spannend und bewegend zugleich. Meine Rezension hierzu wurde auf magnoliaelectric veröffentlicht.





"Dreikampf"   

Autor: Sabine Fink             
Sprache: Deutsch       
Genre: Krimi
Lesemonat: August     
Inhalt: Schauplatz „Iron Man“ in Roth/Franken. Kommissarin Maria findet kurz vor ihrem Marathonstart eine Leiche. 
meine Meinung: Ungewöhnlich brutaler Regionalkrimi, sehr spannend, mit interessanten Charakteren.





"Der Tod am Gletscher"

Autor: Lenz Koppelstätter         
Sprache: Deutsch       
Genre: Krimi   
Lesemonat: August     
Inhalt: Kommissar Grauner und sein neapolitanischer Kollege Saltapepe müssen den Mord an einem Einsiedler aufklären. Sie prallen auf eine Mauer des Schweigens und finden Verbindungen zum Fund des Ötzi in den 90ern. 
meine Meinung: Spannender Krimi, der auch die Schattenseiten der Südtiroler Idylle aufzeigt.




"Broken Juliet"       

Autor: Leisa Rayven   
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Young Adult
Lesemonat: August     
Inhalt: Fortsetzung zu „Bad Romeo“. Kann Ethan Cassie von seiner Leuterung überzeugen? Kann sich Cassie noch einmal auf ihn einlassen?
meine Meinung: Ich hatte Bedenken, dass die Geschichte zu sehr auf der Stelle treten könnte. Das war überhaupt nicht der Fall, sogar noch besser als Band 1.

"Hummeln im Herzen"   

Autor: Petra Hülsmann             
Sprache: Deutsch       
Genre: Chick Lit
Lesemonat: Oktober     
Inhalt: Bei Lena läuft es weder beruflich (Entlassung) noch privat (kurz vor dem Traualtar sitzen gelassen worden). Für eine Übergangszeit zieht sie in die WG ihrer besten Freundin, wo leider (?) auch der nervige beste Freund ihres Bruders wohnt. 
meine Meinung: Lena und Ben spielen sich die Bälle gekonnt zu. Witzig, gut geschrieben.




"Christmas Ever After" (Puffin Island #3)

Autor: Sarah Morgan   
Kindle 
Sprache: Englisch     
Genre: Chick Lit
Lesemonat: November   
Inhalt: Skylar ist eine erfolgreiche Künstlerin, die dennoch um Akzeptanz in ihrer Familie kämpft. Zu ihrem erweiterten Freundeskreis gehört der Naturforscher Alec, der ihr eigentlich verhasst ist. Dann rettet er sie aus einer prekären Situation...   
meine Meinung: Eines der schönsten Paare dieses Lesejahres. Zwei Freigeister, die mehr gemeinsam haben, als sie jemals ahnten. Einziger Minuspunkt: am Ende etwas viel „bla bla“ um die Liebe...

Samstag, 16. Januar 2016

|DIY| Tutorial: Fotobuch erstellen - Tipps und Tricks

Ich glaube, das erste Fotobuch, das ich erstellt habe, war zur Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen. Nach diesem ersten Versuch habe ich mich entschieden, anstatt wie bisher Fotos fortlaufend entwickeln zu lassen und in Fotoalben einzukleben, lieber einmal jährlich ein Fotobuch zu erstellen. Das ziehe ich seither konsequent durch, und ich habe in meinem Regal mittlerweile Fotobücher zu den Jahren 2011, 2012, 2013 und 2014 stehen. 2015 ist ebenfalls fertig, nächste Woche sollte ich das gedruckte Exemplar in Händen halten. Außerdem habe ich zu besonderen Anlässen Fotobücher für Freunde und Verwandte erstellt. Wenn ich mich richtig erinnere, müssten das mittlerweile sieben an der Zahl sein. Darunter so Mammutprojekte wie die 70 Lebensjahre meines Vaters (dazu muss man wissen, dass meine Mutter schon lange vor Erfindung von Selfies und Instagram recht viel fotografiert hat). Da ich immer wieder von Freunden und Kollegen nach Tipps und Tricks zum Thema Fotobücher erstellen gefragt werde, habe ich mich entschieden, diesen Beitrag hier zu schreiben.

Meine gesammelten Werke - bald kommt 2015 hinzu.

Welcher Anbieter?


Es gibt mittlerweile unzählige Anbieter von Fotobüchern. Ich habe bislang alle meine Fotobücher über CEWE und Fotoparadies von "dm" erstellt.

Warum dieser Anbieter?


Zu Beginn habe ich mich völlig spontan für CEWE und "dm" entschieden. Da ich mit dem Preis-Leistungsverhältnis zufrieden bin, habe ich hier auch nichts geändert. Ich weiß, dass es passionierte Hobbyfotografen mit höchsten Ansprüchen gibt, denen die Bildqualität eines solchen Fotobuches nicht ausreichend ist. Meinen Ansprüchen haben die Fotobücher bislang immer genügt. Das mag daran liegen, dass ich hier nicht meine fotografischen Höchstleistungen dokumentieren möchte, sondern mir geht es in erster Linie darum, Erinnerungen festzuhalten. Trotzdem würde ich gerne einmal einen anderen Anbieter - wie z.B. "cinebooks" - ausprobieren. Jedoch sind meine jährlichen Fotobücher so umfangreich, dass mir das schlichtweg zu teuer ist. Für solch ein Experiment müsste ich mir ein kleineres Projekt überlegen.

Vorteil Fotobuch gegenüber normalem Album?


Zunächst einmal finde ich es wichtig, dass du überhaupt etwas mit deinen Fotos machst und diese nicht nur auf deinem PC oder - noch schlimmer - auf dem Handy sammelst. Ich persönlich würde niemals meine Bilder ausschließlich in digitaler Form aufbewahren, denn wer garantiert mir, dass ich in 5, 10, 20 Jahren das "jpeg"-Format überhaupt noch öffnen kann? Da möchte ich lieber die ausgedruckten Bilder in Händen halten.

Meine Mutter hat von Anfang an klassische Fotoalben für mich angelegt. Im Alter von ca. 16 Jahren habe ich diese Arbeit für mich selbst übernommen. Bis einschließlich 2010 habe ich fortlaufend Alben gebastelt und nicht nur Fotos sondern auch Eintrittskarten und andere Schnipsel eingeklebt.

Folglich habe ich die direkten Vergleichsmöglichkeiten daheim stehen. Meiner Meinung nach bieten Fotobücher die folgenden Vorteile gegenüber dem klassischen Album:

- Platz sparen! Meine Fotobücher 2011 bis 2015 nehmen in etwa so viel Platz weg wie ein altmodisches Album. In ein Album hat früher ca. ein Jahr hineingepasst.

- Haltbarkeit! Die Klebeecken werden mit den Jahren porös und irgendwann fangen die Bilder an, aus den Alben zu rieseln. Was die Bildqualität betrifft habe ich natürlich keine Erfahrungswerte, aber ich hoffe, dass die Fotobücher, wenn man sie nicht in der prallen Sonne aufbewahrt, nicht ausbleichen.

Mein Fotobuch-Stapel


Erster Schritt auf dem Weg zum eigenen Fotobuch?


Die unterjährige Organisation der digitalen Fotos! Das bedeutet, dass ich jährlich einen Ordner anlege - also aktuell "2016". In diesem Ordner lege ich wiederum Unterordner an, also z.B. "2016-03-09 bis 14 Oslo". Falls es sich bei diesem Ordner um einen mehrtägigen Urlaub handelt, werden wiederum Unterordner angelegt. Z.B. "2016-03-09 Anreise". Und in diesen Ordner kommen die passenden Fotos zu diesem Tag.

So habe ich im Dezember, wenn ich mich in mein Jahresbuch-Projekt stürze, bereits eine perfekte Organisation. Voraussetzung ist, dass du das Format des Datums immer an die erste Stelle des Ordnernamens stellst und auch das Format des Datums immer nach demselben Schema aufbaust. Sonst werden die Ordner nicht in der korrekten chronologischen Reihenfolge angezeigt. Hinter dem Datum ist eine kleine Beschreibung des jeweiligen Tages sinnvoll. Also z.B. welche Aktivitäten du an diesem Tag unternommen hast. So hast du sofort einen Überblick, was sich in dem Ordner befindet.

Wie geht es weiter?


Bevor du das Programm zur Fotobucherstellung öffnest, musst du dich an die Fotoauswahl machen, denn in Zeiten der digitalen Fotografie kannst du unmöglich alle Fotos, die du von einem Ereignis gemacht hast, am Ende auch in das Fotobuch packen. Ich gehe hier wie folgt vor: in einem ersten Schritt kopiere ich alle Ordner, die ich in meinem Fotobuch verarbeiten möchte, in einen neuen Ordner, den ich z.B. "2015 Fotobuch" nenne. Anschließend öffne ich jeden einzelnen Unterordner und lösche all die Bilder, die ich nicht verwenden möchte. Hier heißt es, nicht zu zimperlich sein, denn weniger Fotos in schöner und großer Anordnung sind besser als eine riesige Anzahl an Bildern, bei denen nachher kein Mensch Lust hat, sie alle anzuschauen. Ich habe 2004 zum ersten Mal mit Digitalkamera fotografiert und prompt den Fehler begangen, von meinem Urlaub auf Gran Canaria viel zu viele Bilder entwickeln zu lassen. Nun habe ich von diesem Urlaub zwei (!) Ringbuchalben, die mir überhaupt nicht gefallen. Ich überlege sogar, diese Alben zu entsorgen und stattdessen ein Fotobuch zu erstellen... Also geh ruhig mehrfach durch die einzelnen Ordner durch und überlege dir, ob du die ganzen Bilder wirklich in das Fotobuch aufnehmen möchtet. Ich behalte vorrangig die Bilder aus den folgenden beiden Kategorien:

1) Das Bild ist vom fotografischen Aspekt besonders gelungen. Also z.B. eine wunderschöne Landschaftsaufnahme oder ein gestochen scharfes Foto aus dem Bereich Sportfotografie.

2) Das Bild hat einen hohen emotionalen Wert, da ich genau das Ereignis, das auf dem Foto abgebildet ist, unbedingt festhalten möchte. Z.B. ein besonders liebevolles Geschenk, das ich zum Geburtstag bekommen habe.

Falls sich jemand fragt, warum ich als erstes die Ordner mit den zu verarbeitenden Bilder kopiere: zum einen hast du so noch immer als Back-Up die Originale und zum anderen ist es viel einfacher, die Fotos, die du nicht möchtest zu löschen, als die Fotos, die du verwenden willst, in einen neuen Ordner zu kopieren.

Erinnerungen an Weihnachten in meinem Fotobuch


Ich habe die Fotos ausgewählt. Was nun?


Jetzt kannst du das Programm zur Erstellung des Fotobuchs öffnen - das du zuvor von der Homepage des Anbieters heruntergeladen hast - und zunächst die Größe und Papierqualität des Fotobuchs auswählen. Hier hast du eine riesige Auswahl von winzig klein bis riesig groß. Für mein Jahresalbum nehme ich immer das quadratische XL-Format (ca. 30 cm x 30 cm).

Was die Qualität betrifft, so bietet CEWE mittlerweile richtig dicken Fotokarton an. Dafür habe ich mich beim Fotobuch für meinen Vater entschieden. Wenn das Fotobuch durch viele Hände wandert, finde ich diese Variante nicht schlecht. Bei meinen Jahresbüchern werde ich weiterhin bei Fotopapier bleiben.

Anschließend öffnet sich das leere Fotobuch. Theoretisch kannst du hier auswählen, dass die Fotos automatisch eingefügt werden. Das würde ich jedoch nicht empfehlen, da du so überhaupt keine Einfluss auf die Anordnung der Fotos hast.

Wie beginne ich mit der Gestaltung einer Seite?


Als erstes muss du dich entscheiden, wie viele Fotos du auf der Seite unterbringen und wie du diese anordnen möchte.

Was die Anzahl betrifft, so hast du die Auswahl zwischen einem Foto und über zwanzig. Ein Foto wähle ich meist für das Cover und die Rückseite aus. Eine große Anzahl von Bildern nehme ich nur, wenn mein Fotobuch auch eine entsprechende Größe hat, denn sonst besteht die Gefahr, dass die einzelnen Bilder so winzig sind, dass man nichts erkennt.

Die Anordnung kann man grob in zwei Kategorien einteilen:

Variante 1 ist vollflächig. Das bedeutet, dass die Bilder direkt aneinander anschließen. Du hast also keinen Hintergrund, der separat sichtbar ist.

Anordnung: vollflächig - ein Bild schließt an das andere an
Variante 2 ist großflächig bzw. locker verteilt. Hier hast du Fotos im Vordergrund plus einen Hintergrund. Ich nehme für meine Fotobücher beide Varianten, denn so wird das Design interessanter. Entscheidest du dich für die Variante mit Hintergrund, so kannst du zum einen Hintergrundbilder nehmen, die CEWE zur Verfügung stellt. Diese sind in unterschiedliche Kategorien gegliedert. Hier musst du dich einfach durchklicken, um einen Überblick zu bekommen. Zu den bereitgestellten Hintergrundbildern greife ich nur selten. Eigentlich nur bei historischen Fotobüchern, bei denen ich keine Bilder in super guter Qualität (da gescannt und mit Kleinbildkamera vor Urzeiten fotografiert) zur Verfügung habe. Bei aktuellen Fotobüchern habe ich genügend Bilder von meiner digitalen Spiegelreflexkamera in sehr guter Qualität. Willst du testen, ob die Qualität eines Fotos ausreicht: einfach auf den Smiley oben in der Menüleiste klicken. Lacht er und ist grün: alles in Ordnung. Als Hintergrundbilder nehme ich besonders gerne Aufnahmen von Landschaften oder Blumen. Sehr gerne verwende ich auch Personen vor schöner Landschaft als Hintergrundbild. Dann lasse ich die Person frei und lege nur vereinzelte Vordergrundbilder über die Landschaft. Ansonsten muss man natürlich darauf achten, dass der Hintergrund nicht zu wild ist, damit die Fotos im Vordergrund auch zur Geltung kommen.

Anordnung: großflächig bzw. locker verteilt mit eigenem Hintergrund
Zu Beginn bietet dir das Fotobuch eine bestimmte Anzahl an Doppelseiten an. Reichen diese nicht aus, kannst du mehrfach acht weitere Doppelseiten hinzufügen. Jedoch immer nur acht weitere Doppelseiten - nicht weniger. Solltest du am Ende Doppelseiten übrig haben, kannst du diese weiter vorne einfügen und so z.B. bei einem Ereignis aus dem Januar weitere Bilder hinzufügen. Genauso kannst du auch Seiten heraus löschen. Diese werden dann hinten am Fotobuch leer angehängt. Aber Achtung: vom Löschen von einzelnen Seiten (also keine Doppelseiten - sondern nur eine einzige linke oder rechte Seite) rate ich ab, denn im Gegensatz zum Löschen von Doppelseiten wird hier die Anordnung der Bilder auf den folgenden Seiten zerstört. Außerdem passiert es so, dass eine einheitlich gestaltete Doppelseite plötzlich auseinandergerissen wird.

Wenn man irgendwo vor diese Doppelseite eine einzelne Seite löschen würde, würde man dem armen Christof Innerhofer den Arm abreißen...


Falls das doch einmal vorkommt: es gibt oben in der Menüleiste einen "Zurück"-Pfeil, mit dem du zu dem Zustand vor dem Löschen zurückkehren kannst. An dieser Stelle sei auch erwähnt: regelmäßig speichern empfiehlt sich definitiv, denn dann kannst du das verhunzte Projekt - ohne vorher noch einmal auf "speichern" zu gehen - schließen und kommst so beim nächsten Öffnen auf den ursprünglichen Zustand zurück.

Möchtest du ein Objekt in einem Foto vergrößern: einfach das Bild im Fotobuch auswählen und oben in der Menüleiste (ggf. mehrfach) auf das "Plus" klicken. 

Geschafft! Die Fotos sind im Fotobuch platziert. Was nun?


Im nächsten Schritt füge ich Texte hinzu. Ja, ich habe auch schon Fotobücher gesehen, die mit Ausnahme des Covers ("Malle 2013") keinen einzigen Buchstaben enthalten haben. Das kann man machen, kommt jedoch für mich nicht in Frage, denn ich möchte Erinnerungen sammeln. Und das bedeutet für mich, dass ich Ort und Datum benenne. Außerdem zeigt die Erfahrung mit den uralten Alben meiner Eltern: auch die zumindest teilweise Benennung von Personen bietet sich an ([Bild aus dem Herbst 1976, die jüngeren Damen und Herren tragen Schlaghosen in lustigen Farben, überdimensionale Brillen und voluminöses Haar. Die Tapeten sind in psychedelischen Farben gehalten. Jede zweite Person hält eine Zigarette in der Hand. Es wird auch in der Wohnung geraucht. Deshalb stehen Aschenbecher mit einem Drückmechanismus auf dem Tisch, mit dessen Hilfe man die Asche ins Innere des Aschenbechers befördern kann.] "Wer ist denn das neben Tante Anne?" "Keine Ahnung..."). Allerdings muss ich an dieser Stelle vorwarnen. Das Anbringen von Texten ist in meinen Augen das anstrengendste und nervigste an der ganzen Fotobuchgestaltung. Zunächst musst du eine geeignete Stelle finden: der Text sollte weder Gesichter verdecken noch sollte er auf solch unruhigem Hintergrund angebracht werden, dass du ihn nicht lesen kann. Dann musst du dich für eine Schriftfarbe entscheiden. Weiß auf einer Wolke kann man nicht lesen, schwarz auf blauem Himmel wirkt zu hart. Ich arbeite am liebsten mit weiß und wechsle im Notfall zu schwarz. Ggf. auch mitten im Wort. Außerdem musst du mehrmals Korrektur lesen. Nicht nur wegen Schreibfehlern (die werden im Zweifel rot unterkringelt) sondern vor allem wegen tatsächlicher Fehler. Falsche Jahreszahlen. Oder man macht aus dem katholischen Cousin einen Konfirmanden. Das ist mir schon passiert...

Bild mit viel Text

Bildbeschriftung

Bin ich jetzt fertig?


Wenn du mit dem Fotobuch so zufrieden bist, ja. Ich selbst gehe noch einmal alle Seiten durch und arbeite mit den angebotenen Masken und Rahmen. Diese kann man über die einzelnen Fotos legen und so z.B. anstatt harter Kanten einen Verlauf erzielen. Das würde ich nie mit allen Bildern machen, aber ab und zu eingesetzt, erzielt es in meinen Augen einen schönen Effekt und macht das Design runder.

Cliparts kannst du auch verwenden, aber die setze ich nur äußerst sporadisch ein, da mir die meisten nicht gefallen. Die Pfeile finde ich ganz nett, um auf eine Person zu deuten. Mit Herzchen habe ich bei Hochzeiten auch schon gearbeitet.

So bald du mit dem Finetuning zufrieden bist, kannst du das Fotobuch hochladen und den Bestellvorgang abschließen. Achtung, bei einem Fotobuch mit vielen Bildern in hoher Auflösung dauert das Hochladen auch bei schneller Internetverbindung seine Zeit. Das hat mir schon manch langen Abend vor dem PC beschert... Ca. eine Woche später solltest du das fertige Wert in Händen halten.

Und sonst so?


Alle, die Spaß an Bildern und am Gestalten haben: ran an die Fotobücher. Es muss nicht gleich ein Mammutprojekt sein. Man sollte sich nicht überfordern und den Prozess in eine Quälerei ausarten lassen. In so einem Fall lieber wenige Bilder auswählen und sparsame Texte hinzufügen.

Ich hoffe, ich konnte ein paar hilfreiche Tipps geben. Um eine Redewendung aus meinem Berufsleben zu verwenden: für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Und nein, dieser Beitrag wurde nicht gesponsert...

Letzte Impressionen aus einem meiner Fotobücher. Auf das rechte und das linke Bild habe ich einen Rahmen gelegt.